Unsichtbare Fesseln

Ich arbeite in meinen Kursen an unsichtbaren Fesseln, die die Teilnehmer*innen abhalten, dass zu tun, was sie wirklich wollen. Und manche sagen anfangs auch, sie wissen gar nicht, was sie wollen. Andere haben durchaus Vorstellungen wohin sie steuern, doch irgendwas blockiert entweder innerlich oder der Widerstand ist im Außen in Form von Konflikten.

Finde was Dich bewegt

Puh, Widerstand überwinden, Blockaden lösen... Was so anstrengend klingt, fühlt sich als Ergebnis ganz wunderbar an. Wenn das Festgefahrene sich löst und das was eben noch reibte, wieder wie geschmiert wirkt. Das kann die Beziehung zu einem selbst sein, worin sich etwas befriedet. Und es kann der vermeintliche Feind im Außen sein oder andere äußere Umstände, die ihre Bedrohlichkeit verlieren. 

Jede und jeder findet meistens etwas, was vorher nicht klar zu sehen war. Denn wenn es irgendwo hakt, dann ist dies ein Indiz dafür, dass etwas Wichtiges bisher übersehen oder nicht ausreichend berücksichtigt wurde.

Keine Kopfsache

Dazu braucht es feine Antennen, die sensibel empfangen. Alle unsere Sinne sind jeweils eine Antenne und sie können dem Intellekt neue Erkenntnisse vermitteln.

Und um genau das zu üben, veranstalte ich Kurse für Gruppen.

Die Quellen meiner Arbeit sind:


Gewaltfreie Selbstorganisation - Machen mit Freude

Übungsgruppe zu Selbstorganisation mit Gewaltfreier Kommunikation über sieben Wochen via Zoom / Online ab November 2021

Eine niemals enden wollende To-Do-Liste allein ist bereits frustrierend genug. Wenn dann noch die bellende Stimme des inneren Antreibers hinzu kommt, raubt es einem endgültig die letzte Motivation. 

Dieser Kurs ist für dich, wenn

  • du dir selbst vorwirfst, Erledigungen aufzuschieben (Prokrastination).
  • dir ständig etwas oder jemand dazwischenkommt.
  • du dir mehr Effizienz in deiner Selbstorganisation wünscht.
  • du mehr Selbstfürsorge in deinen Alltag integrieren willst.

Gemeinsam als Gruppe begleiten wir einander auf dem Weg zu einer gelingenden und stimmigen Selbstorganisation.

 

Wo finden die Treffen statt?

Finde einen Raum und Umfeld, in dem du Zugang zum Internet hast und in dem du auch problemlos Privates teilen magst. 

 

Was ist mitzubringen zu den Treffen?

Bitte habe einen Computer, mit dem du an den Treffen teilnimmst. Andere Devices können zwar auch Zoom, doch sind die Funktionalitäten eingeschränkt.

 

Wie sind die Treffen aufgebaut?

Jede Woche werden Techniken und Theorien zum Thema Selbstorganisation vorgeschlagen, die alle Teilnehmer*innen ausprobieren und (sich dabei) erforschen können.

Das Ganze ist eingebettet in die Haltung der Gewaltfreien Kommunikation, die zur Selbstreflexion in Kleingruppen miteinander angewandt wird.

 

Wann finden die sieben Treffen statt?

Donnerstags: 4., 11., 18., 25. November und 2., 9. und 16. Dezember 2021 jeweils 17:30 Uhr bis 19 Uhr.

 

Was kostet der Kurs?

Mir ist kostbar, dass jede Person dabei sein kann, die es möchte. Wähle daher deinen Beitrag frei. Wer einen Richtwert wünscht, dem empfehle ich 15,- Euro pro Abend. 

Verwende zur Zahlung den PayPal-Link oder lasse mich bei Anmeldung wissen, wenn du andere Daten von mir möchtest.

paypal.me/osenbruegge

 

Wo melde ich mich an?

Sende eine E-Mail an claudia@wesentlich-bewegt.de

Du bekommst danach einen Zoom-Link für die Treffen zugeschickt.



Wie ich arbeite

In meinen Kursen setze ich einen thematischer Fokus, den ich mit lebendiger und praxisnaher Vermittlung verfolge. In einer Atmosphäre von Spiel kann nachweislich am Besten etwas Neues ausprobiert und mit Fremdem experimentiert werden, weshalb ich weniger Wert auf Wissen lege, sondern eher auf die Haltung des Forschens setze. Denn das praktische Erleben fördert das Verstehen des Theoretischen, und was individuell stimmig ist, kann mit Leichtigkeit angenommen werden.



Über mich

Mein Name ist Claudia Osenbrügge und ich bin Heilpraktikerin für Psychotherapie, Embodied Facilitator (Coach) und Yogalehrerin BDY/EYU. Mein Yogastil ist tantrisch und heißt "Integraler Yoga". Ein Leitsatz des Begründers Sri Aurobindo lautet: "All Life is Yoga." Diese Aussage inspirierte mich, Yoga auch jenseits der Yogamatte zu suchen. 
Die Gewaltfreie Kommunikation nach Marshall Rosenberg dient mir neben der Meditation zur Vertiefung und Festigung meiner Fähigkeiten für Präsenz und Mitgefühl.

Um meine körperliche Ausdrucks- sowie auch Resonanzfähigkeit zu erweitern, begab ich mich in intensive Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Bewegungsstilen. Da wären beispielsweise  freier Tanz wie auch klassischer Partnertanz und Martial Arts. Ich habe mich mit diversen Körperpsychotherapien beschäftigt, sowie Zertifikate in Physiotherapeutischen Ansätzen erworben. Mittlerweile forsche ich genussorientiert im Feld der Integrativen Somatischen Ansätze.

 

Ich bin Mutter einer Tochter als auch Teil einer komplexen Patchworkfamilie, die in ihren jeweiligen Elternkonstellationen unterschiedliche Paarbeziehungsmodelle realisiert.

 

Wer es noch genauer wissen möchte, worauf sich meine Kompetenzen gründen, schaue meinen Werdegang an.